Wild Campen in Teneriffa

WildCampen in Teneriffa
© Foto: Ina Funke / pixelio.de

Wer träumt nicht auch davon in Teneriffa irgendwo auf den rund 400 Kilometern Küste mit unzähligen Stränden und Buchten einen einsamen Platz zum Wild Campen zu finden. Dort kann man entspannen und die Natur und das Meer geniessen.

Doch die Realität sieht anders aus: Wildcampen ist auf Teneriffa nicht erlaubt.
Man darf weder an den Stränden noch in den 43 Naturschutzgebieten, die die Hälfte der Insel ausmachen, wild zelten.

Bei Zuwiederhandlungen drohen hohe Bußgelder.

Doch es gibt einen Lichtblick:
In den sogenannten Zonas Recreativas ist es erlaubt auch innerhalb von Nationalparks kostenlos zu zelten. Man muss aber vorher eine Genehmigung über das Internet oder beim Freizeit- und Kulturamt einholen. Dort erhält man eine Karte mit allen Zonen auf denen gezeltet werden darf. Man muss allerdings den genauen Zeitraum den man bleiben will angeben.
Dies dient vor Allem der Sicherheit der Unmwelt. So können Waldbrände etc. frühzeitig entdeckt und lokalisiert werden.

Die Genehmigung zum Zelten gibt es hier:
Cabildo Insular de Tenerife
Department of Infrastructure and the Environment
C/Diego de Almagro, 1 – Edificio Miramar, 1st floor
38010, Santa Cruz de Tenerife
Tel: 922 239 197 / 922 239 199
Fax: 922 239 191

Eine Liste der Campingspots findet sich hier.

Wild Campen in Spanien

Wild Campen im sonnigen Spanien: Was gibt es schöneres als am Strand von Gran Canaria, Teneriffa oder Fuerteventura sein Zelt aufzustellen und den Sonnenuntergang zu geniessen….
Leider ist das frei zelten in Spanien, wie in fast allen Europäischen Ländern, nicht erlaubt.

Wildcampen in Spanien ist verboten

Generell verboten.
Zuwiderhandlungen werden auch strikt geahndet. Es drohen horrende Bußgelder die durch die Guardia Civil verhängt werden. In diesem Rahmen wird dann auch hin und wieder das Gepack durchsucht.
Die Bußgelder erhöhen sich beim wildzelten in Naturparks und Naturschutzgebieten.
Vorallem in touristisch erschlossenen Gebieten und in Küstennähe macht die Polizei regelrecht jagt auf die Wildcamper. Auch Helikopter werden eingesetzt um wild camper zu lokalisieren.

Auf Privatgrundstücken ist es nach Absprache mit dem Besitzer erlaubt. Ohne Einverständnis des Besitzers sollte man auf keinen Fall sein Zelt auf Privatgrundstück aufschlagen. Die Spanier reagieren oft (zurecht) sehr gereizt.

Die Praxis

Abseits von Stand und Küste sowie touristisch erschlossenen Gebieten wird das wild campen in Spanien eher geduldet.
Wer auf die Polizei trifft wird meist weitergeschickt und nur in seltenen Fällen ein Bußgeld verhängt.

Die Menschen auf dem Land sind auch weitaus toleranter und nach einem netten Gespräch erlauben auch die meisten Landwirte etc. die Übernachtung auf ihrem Land.
Ohne Erlaubnis sollte man Gebiete mit Schildern auf denen „coto privado de caza“ steht niemals betreten. Dies ist Privatgrundstück und die Besitzer jagen hier auch gerne mal…

Abseits der Hauptsaison sind die Kontrollen an den Stränden und Touristischen Ballungszentren weniger intensiv.