Wild Campen in Australien

Australien ist ein Paradies für WildCamper. Vor allem für motorisiert Reisende die mit dem Auto oder Wohnmobil unterwegs sind.

Es gilt der Grundsatz: „Take nothing but photographs, leave nothing but footprints“
Zu Deutsch: „Nimm nichts ausser Fotos und lass nichts ausser Fußspuren zurück“ – Ein Grundsatz der jedem Wildcamper geläufig sein sollte.

Wildcampen in Australien ist also erlaubt.
Wo es nicht durch Schilder oder anders verboten ist.

Sobald man die Strassen verlässt befindet man sich in der Wildnis. Dort tifft man eigentlich nie auf andere Menschen und ist somit ganz allein. Die Australische Wildnis ist tatsächlich noch immer wild und unerschlossen und bietet somit jedemenge Abenteuer, aber auch Gefahren.

Beim übernachten in der freien Natur erlebt man die Einsamkeit im Australischen Outback hautnah. Abends schläft man mit dem zirpen der Grillen im Hintergrund ein und wird in der Dämmerung vom Vogelgesang geweckt.

In Nationalparks und Naturschutzgebieten darf nur in gekennzeichneten Arealen gecampt werden. Zu beachten ist, dass dieses Gebiete teils sehr groß sind und nicht immer überschaubar. Eine gute Orientierung ist in Austalien also nötig.
Teuer werden kann es, wenn man ausserhalb solcher Gebiete in Parks zeltet.

Auf Privatgrundstück ist das wild campen jedoch nicht erlaubt. Hier darf nur nach Absprache mit dem Besitzer genächtigt werden. In der Praxis ist dies aber kaum möglich: Die Gebiete sind so groß, dass man den Besitzer oftmals garnicht ausmachen kann.

Lagerplatz

Sein Lager sollte man nie in trockenen Flussbetten aufstellen. Regenfälle die hunderte von Kilometern entfernt sind können plötzliche Fluten auslösen!

Lagerfeuer sind erlaubt. In einigen Parks ist Feuermachen zum Teil verboten. Sieht man Warnschilder, die auf die Trockenheit oder Brandgefahr hinweisen ist das ein hinweis darauf, dass Feuer machen hier nicht gestattet ist. Mit Feuer sollte man in der trockenen Wildniss allgemein sehr vorsichtig sein.

5 Antworten auf „Wild Campen in Australien“

  1. „Die Australische Wildnis ist tatsächlich noch immer wild und unentschlossen..“

    Ich glaube nicht das die Wildnis „unentschlossen“ ist x)

  2. Hallo,

    in Australien kann man wirklich überall super schön zelten.

    Wer mit dem Camper unterwegs ist und einen Stellplatz für die Nacht benötigt, sollte sich den Führer Camp5 besorgen bzw. ansehen. Dort sind alle kostenlosen Stellplätze – auch Stadtnah eingezeichnet. Camp5 gibt es in „jedem“ Buchladen. Wir haben wunderschöne Plätze über den Führer gefunden auf die ein „normaler“ Tourist nicht gekommen wäre, da man die kleine Abzweigung sicherlich übersehen hätte ;0)
    Das Buch ist jedoch ziemlich bekannt in OZ, dh. man ist nur selten alleine auf dem Platz.

    1. huhu. ich habe von deinem tipp gelesen und mich interessiert das buch sehr. allerdings ist es sehr teuer und ich werde mit meinem freund auch nur in Perth einen Hippie Camper für 3 Wochen haben. wir würden sehr gerne aber auch wildcampen und da habe ich nun eine frage, wie habt ihr das mit duschen gemacht und war das wirklich so einfach kostenlos wild zu campen? auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen 🙂

  3. Australien ist ein Traum zum Wildcampen! Das oben genannte Buch Camp5 ist ein muss! Vielleicht gibt es schon Camp8 😉
    Aber immer unbedingt Wasser mitnehmen!

    Zum Thema Duschen, auch wenn die Claudi bestimmt schon in Oz war, es gibt an jedem Strand kostenfreie Duschen und Städtische Schwimmbäder sind sehr günstig. Aber im Busch muss man auch nicht täglich Duschen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.